CDU sieht Platz für Facharztpraxen

Gesundheitszentrum Oerlinghausen ausbauen und Fachärzte ansiedeln

Die CDU-Kreistagsfraktion begrüßt, dass die Arbeiten am künftigen Gesundheitszentrum vorangehen. „Wir freuen uns nicht zuletzt, weil es auf Initiative unserer Fraktion geschaffen wurde“, sagt Vorsitzender Andreas Kasper beim Ortstermin. Die CDU ist zufrieden mit dem erfolgreichen Start des Projekts, das im Juni als REGIONALE-Projekt ausgezeichnet wurde und vom Land die Zusage über knapp 700.000 Euro Fördermittel erhalten hat.
 

CDU will Klima-Quartier für Detmold

Rund ums Klinikum soll ein attraktives Lebensumfeld entstehen

Die CDU Kreistagsfraktion macht sich stark für ein Klima-Quartier in Detmold. Rund um das Klinikum soll es entstehen und das Lebensumfeld dort attraktiv und zukunftsfähig machen. „Der Zeitpunkt ist ideal, denn die Aufwertung des Quartiers lässt sich andocken an die demnächst für das Universitätsklinikum anstehenden Maßnahmen und die vom Kreis beschlossene Qualitätsoffensive für das Klinikum“, ist Fraktionschef Andreas Kasper begeistert von dem Vorhaben. Ein zwischen Kreis und Stadt abgestimmtes Vorgehen sieht er positiv.
 

Vier für drei

CDU wirbt für Ferien in den kreiseigenen Inselquartieren

Die CDU-Kreistagsfraktion wirbt für Ferien in den lippischen Inselquartieren auf Norderney und Langeoog. „Vier Nächte buchen, drei bezahlen“, lautet das attraktive aktuelle Angebot, das die Häuser Detmold (auf Norderney) und Lemgo (auf Langeoog) zu bestimmten Zeiträumen im August für Familien, kleinere Gruppen und Einzelpersonen bereithalten. Fraktionsmitglied und CDU-Landratskandidat Jens Gnisa legt allen Lippern ans Herz, die kreiseigenen Inselquartiere kennenzulernen. „Das Angebot ‚vier für drei‘ ist auch als Schnupperangebot verlockend. Wir müssen es bekannter machen, damit mehr Menschen davon profitieren können“, ist er überzeugt.
 

100 Prozent für das Jugendamt

CDU und FDP bleiben bei Forderung nach Stellenbesetzung

Die Fraktionen von CDU und FDP im Kreistag bleiben bei ihrer Forderung nach Besetzung der Leitungsposition im Kreisjugendamt Lippe. "Wir wollen unser Jugendamt bestmöglich aufgestellt wissen. Dazu gehört, dass der Leiter des Jugendamts sich voll und ganz auf seine Aufgaben konzentrieren kann. Daher ist es wichtig, dass der Posten des Verwaltungsvorstands von einer weiteren Führungskraft wahrgenommen wird", machen die Fraktionschefs Andreas Kasper (CDU) und Carsten Möller (FDP) klar.
 

Das erlebnistouristische Profil stärken

CDU bekennt sich zu UR.LAND

„Die CDU-Kreistagsfraktion steht zu UR.LAND und wird dieses Leuchtturmprojekt für Oerlinghausen und ganz Lippe wie keine andere Fraktion weiterhin positiv begleiten.“ Das hat Fraktionschef Andreas Kasper dem Leiter des Archäologischen Freilichtmuseums Karl Banghard und dessen Geschäftsführer Klaus Stein im Ortstermin zugesagt. „Unser gemeinsames Ziel ist es, das Freilichtmuseum zu stärken und um weitere Attraktionen wie das größte Waldweide-Projekt Nordrhein-Westfalens und den Klimaturm zu bereichern“, bekennt sich auch CDU-Landratskandidat Jens Gnisa zu UR.LAND.
 

CDU fordert weitere Investitionen fürs Klinikum

Nächste Schritte der Qualitätsoffensive konkretisieren

Die CDU-Kreistagsfraktion sieht im Neubau der Notaufnahme in Detmold einen Meilenstein für ein künftiges Universitätsklinikum in Lippe. Vorsitzenden Andreas Kasper freut es, „dass die CDU sich im Kreistag durchsetzen und die Finanzierung der Maßnahme über Kreismittel sicherstellen konnte. Durch unsere Initiative ist die nötige Planungssicherheit für die Klinikum Lippe GmbH gegeben und die Versorgung kranker und verletzter Menschen kann wahrnehmbar verbessert werden.“
 

Große Koalition im Kreistag endet

CDU sieht keine Basis mehr für vertrauensvolle Zusammenarbeit

Die CDU-Kreistagsfraktion sieht mit Blick auf die aktuelle Presseberichterstattung und die haltlose Schmähkritik der SPD an CDU-Landratskandidat Jens Gnisa kurz vor Ende der Legislaturperiode keine Basis mehr für eine weitere vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem bisherigen Koalitionspartner SPD. Dies ist bedauerlich, denn die CDU konnte innerhalb der Großen Koalition im Kreistag sehr erfolgreich für Lippe arbeiten. Die vollkommen unverhältnismäßigen Reaktionen der SPD lassen aber keine andere Entscheidung zu.
 

CDU fordert Konsequenzen aus dem Fall Lügde

„Kreis hätte Zuständigkeit durchsetzen müssen.“

Die CDU Kreistagsfraktion reagiert überrascht auf die jüngsten Erkenntnisse im Missbrauchsfall Lügde, die jetzt durch die Aussage des lippischen Jugendamtsleiters vor dem Landtags-Untersuchungsausschuss bekannt wurden. „Wieder werden neue Fragen nach den Verantwortlichkeiten in dem Fall aufgeworfen und wieder werden die von den Fraktionen im Kreistag bereits vor über einem Jahr angemahnten eklatanten Mängel in der Organisationsstruktur der Verwaltung offenbar. Wir fordern, dass endlich die notwendigen Konsequenzen gezogen werden“, kritisiert Fraktionsvorsitzender Andreas Kasper.
 

Engagement für kleine Betriebe in Lippe

CDU will Projekt „Fit für alle Fälle“ stärken

Die kleinen und mittlere Unternehmen (KMU) sind von den Folgen der Corona-Pandemie besonders hart getroffen. „Viele sind auf das Ausmaß der Krise nicht vorbereitet. Sie leisten einen wertvollen Beitrag zur Wirtschaftskraft unseres Kreises und haben doch, anders als Großunternehmen, kaum Möglichkeiten Rücklagen zu bilden. Ihre geschäftliche Entwicklung bestimmt oft direkt das Schicksal der Inhaber, der Mitarbeiter und ihrer Familien“, weiß CDU-Landratskandidat Jens Gnisa. Er fordert deutlich mehr Hilfsmöglichkeiten seitens der Kreisverwaltung für diese Betriebe durch eine Stärkung des Kreis-Projekts „Fit für alle Fälle“.
 

Kultur braucht Publikum

CDU fordert kreisweites Soforthilfeprogramm

Die CDU-Kreistagsfraktion sorgt sich um viele durch die Corona-Krise in finanzielle Not geratene Künstler und Kulturinitiativen in Lippe. „Die Kultur war der erste Bereich, der vom Lockdown mit voller Wucht getroffen wurde, und es sieht aus, als sei er der letzte, der wieder aufatmen kann“, sagt Fraktionsmitglied und Landratskandidat Jens Gnisa. Mit einem kreisweiten Soforthilfeprogramm will er das Überleben kultureller Initiativen und Angebote in Lippe sichern.
 

Bundesweite Maßnahmen gegen Motorradlärm

CDU begrüßt Bundesratsbeschlüsse

Die CDU-Kreistagsfraktion begrüßt die Beschlüsse „zur wirksamen Minderung und Kontrolle von Motorradlärm“, die der Bundesrat am Freitag auf Initiative der NRW-Landesregierung gefasst hat. „Damit werden bundesweite Maßnahmen angestoßen, die auch vielen Menschen in Lippe zugute kommen können“, ist Jens Gnisa, CDU-Landratskandidat und -Fraktionsmitglied, sicher. So fordere der Bundesrat unter anderem, die Strafen für extrem lärmsteigerndes Motorradtuning zu verschärfen oder Initiativen wie „Silent Rider“ zu unterstützen, die zu rücksichtsvollem Motorradfahren motivieren wollen.
 

CDU sieht Handlungsbedarf

Konfliktsituation durch Aufklärung entschärfen

Die CDU-Kreistagsfraktion drängt auf Aufklärung der im Landtagsuntersuchungsausschuss zum Missbrauchsfall Lügde öffentlich gewordenen Vorwürfe einer Jobcenter-Mitarbeiterin gegen den Leiter des Regionalbüros Blomberg. „Es steht Aussage gegen Aussage“, hatte die Kreisverwaltung in einer Stellungnahme dazu geschrieben. Weitere Schritte wurden aber offensichtlich nicht eingeleitet.
 

CDU verlangt öffentliche Aufklärung von Landrat Dr. Lehmann

Der Schutz von Kindern und Jugendlichen und die Verantwortung der Behörden dabei haben gerade in Lippes Öffentlichkeit in den letzen Jahren einen erhöhten Stellenwert erhalten. Umso schwerer wiegt die Kritik der CDU-Kreistagsfraktion an jüngsten Versäumnissen des Kreisjugendamtes Lippe, die jetzt durch die Anfrage eines lippischen SPD-Abgeordneten im Düsseldorfer Landtag öffentlich wurden. „Als Lehre aus den erschreckenden Missbrauchsfällen erwarten wir vom Kreisjugendamt ebenso wie vom Landrat als oberstem Behördenchef allerhöchste Umsicht, Transparenz und konsequente Durchsetzung des Jugendrechts“, stellt CDU-Fraktionschef Andreas Kasper klar. Stattdessen decke die Landtags-Anfrage Mängel in der Aufgabenwahrnehmung des Kreises für den Jugendschutz auf.
 

Gesundheitsschutz in Kultur- und Freizeiteinrichtungen

CDU schlägt lippeweit einheitliches Online-Tool vor

Die CDU-Kreistagsfraktion blickt voraus in die Zeit nach dem Corona-Lockdown und will für die Kultur- und Freizeiteinrichtungen in Lippe Vorsorge treffen, damit sie den hohen Anforderungen an den Gesundheitsschutz ihrer Besucher und Mitarbeiter gerecht werden können. „Gerade wenn immer mehr Einrichtungen wieder öffnen, wird die Methode des ‚Social Distancing’ die wesentliche Maßnahme bleiben, um die Menschen zu schützen und Ansteckungsgefahren zu minimieren“, ist Fraktionschef Andreas Kasper überzeugt. Die CDU hält daher eine Zugangssteuerung für erforderlich, mit der am Hermannsdenkmal ebenso wie im Lippischen Landesmuseum oder am Schiedersee gewährleistet wird, dass Abstandsregeln und Kontaktbeschränkungen eingehalten werden können.
 

CDU für Maßnahmen an Motorradstrecken

Kerstin Vieregge will Erfolge auf ganz Lippe übertragen

Pünktlich zum Tag gegen den Lärm, der jährlich am letzten Mittwoch im April stattfindet, und zum Start der Motorradsaison nimmt sich die CDU-Kreistagsfraktion des Themas Motorradlärm an. „Vor allem im Nordosten Lippes und am Köterberg sind die Menschen immer wieder extremen Lärmbelastungen ausgesetzt“, sagt Kerstin Vieregge (CDU), Vorsitzende des Ausschusses für Wirtschaft und Tourismus im Kreis. Sie schlägt konkrete „Sensibilisierungsmaßnahmen an Motorradstrecken“ vor, die die Fahrer zur Rücksichtnahme bewegen sollen.
 

Rekordsummen für Sanierung der Landesstraßen

CDU weist Kritik der SPD zurück

Der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion ​Andreas Kasper ​weist die SPD-Kritik am NRW-Erhaltungsprogramm für die Landesstraßen in einer Pressenotiz ​zurück. Vor allem die Gesamtsumme der für Lippe vorgesehenen Sanierungsmittel hatte der SPD-Landtagsabgeordnete Jürgen Berghahn als „viel zu wenig“ empfunden. „Wir haben nachgerechnet und festgestellt, dass das Land für Lippe den seit Jahren höchsten Betrag zur Verfügung stellt. 2,59 Millionen Euro sind geplant und damit 1,31 Millionen Euro oder gut 100 Prozent mehr als die rot-grüne Landesregierung in ihrem letzten Amtsjahr 2017 für Lippe ausgeben wollte“, informiert Kasper.
 

Dankeschön!

Schokolade für die stillen Helden und finanzielle Unterstützung fürs Klinikum

Mit Schokolade aus Lippe danken die Mitglieder der CDU-Kreistagsfraktion den „stillen Helden“ aus drei kreiseigenen Gesundheitseinrichtungen für ihr großes Engagement in der Corona-Krise. 600 in orangefarbenes Papier eingewickelte Tafeln und dazu 800 kleine Osterhasen übergaben Vorsitzender Andreas Kasper und Fraktionsmitglied und Landratskandidat Jens Gnisa an Dr. Johannes Hütte stellvertretend für die im Klinikum Lippe, dem Gesundheitsamt Lippe und dem Bevölkerungsschutz Lippe besonders in Anspruch genommenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
 

CDU unterstützt Machbarkeitsstudie der Landeseisenbahn

Mit Gesamtkonzept fraktionsübergreifendes Signal im Kreistag setzen

Mobilität und Klimaschutz nachhaltig zu verbessern, ist erklärtes Ziel des lippischen Kreistags. Die CDU-Fraktion will in diesem Zusammenhang die Bahn zum Rückgrat des Öffentlichen Personennahverkehrs in Lippe ausbauen und unterstützt daher die Forderung des LEL (Landeseisenbahn Lippe e.V.) nach einer Machbarkeitsstudie zur Verbesserung des Bahnangebots in Lippe.
 

Beratung und Hilfe für kleine Betriebe

CDU informiert über Leistungen der Kreiswirtschaftsförderung

Die CDU-Kreistagsfraktion sorgt sich um die kleinen Betriebe und Selbständigen in Lippe, die extrem unter den Folgen der Corona-Kreise leiden. „Sie sind massiv in ihrer Existenz bedroht und brauchen rasch Hilfe“, fasst Fraktionsvorsitzender Andreas Kasper die ernste Lage zusammen