Große Koalition will Landesverband Lippe stärken

Konzentration auf die kulturellen Aufgaben

09.03.2016, 16:55 Uhr

Die große Koalition im Kreistag will Verantwortlichkeiten und Aufgabenzuordnungen zwischen Kreis und Landesverband Lippe (LVL) neu regeln. Ein entsprechender Antrag zur „Stärkung des Landesverbandes Lippe als Kulturträger in und für Lippe“ wird in der Kreistagssitzung am kommenden Montag (14.3.2016) beraten.
 

Konkret sollen danach die Biologische Station und das Wald- und Forstmuseum Heidelbeck in Kreis- sowie der Jugendkulturring in LVL-Verantwortung übergehen. Weiter soll der Kreis den bisher vom LVL getragenen finanziellen Kreisbeitrag für die „Wege durch das Land gGmbH“ und das „Literaturbüro OWL“ übernehmen. „Wir sehen es als vordringliche Aufgabe des Landesverbandes, exklusiv als Kulturträger in und für Lippe zu wirken. Wichtige Schritte dazu sind bereits gemacht worden. Mit den jetzt beantragten Maßnahmen führen wir sie konsequent weiter“, sind die Vorsitzenden der großen Koalition Andreas Kasper (CDU) und Henning Welslau (SPD) im Kreistag sowie Andreas Kuhlmann (SPD) und Rainer Krüger (CDU) im LVL sich einig.
 
Für das Wald- und Forstmuseum Heidelbeck sehen die Koalitionäre eine Perspektive als umweltpädagogisches Zentrum. Mit den vom LVL und dem Umweltbereich des Kreises konzipierten Ideen und begleitet von den dort vorhandenen fachlichen Kompetenzen soll dem Museum vom Eigenbetrieb Schulen des Kreises Lippe neues Leben eingehaucht werden.
 
Die überregionalen Kultureinrichtungen wollen SPD und CDU finanziell weiter mit Kreismitteln unterstützen, um „die Gesamtfinanzierung dieser Einrichtungen künftig sicherstellen zu können“, wie sie es im Koalitionsvertrag festgeschrieben haben. „So ist es nur folgerichtig, dass der Kreis seine vertraglich vereinbarten Beiträge für ‚Wege durch das Land‘ und das ‚Literaturbüro OWL‘ ebenso selbst leistet wie für die Nordwestdeutsche Philharmonie und das Landestheater“, erläutern Welslau und Kasper. Sie betonen, dass die inhaltliche Federführung beim Landesverband verbleibe.