Fraktionen fordern Aufklärung zur möglichen illegalen Entsorgung von Müll in Augustdorf

Vor dem Hintergrund der in einer ProSieben-Reportage erhobenen Vorwürfe bezüglich einer möglichen illegalen Entsorgung von Müll durch ein Augustdorfer Unternehmen auf einer Augustdorfer Deponie fordern die Kreistagsfraktionen von CDU, FDP und Freie Wähler/Aufbruch C Aufklärung durch den Landrat. Die Fraktionen haben eine gemeinsame Anfrage zur Beurteilung der Vorwürfe durch die Kreisverwaltung gestellt.

 

Symbolfoto: pixabaySymbolfoto: pixabay

Die Anfrage an Dr. Axel Lehmann im Wortlaut:

Wir bitten um Beantwortung der nachfolgenden Fragen bezüglich der ProSieben-Reportage vom 8. Juni 2022 "Illegale Müllentsorgung: Wie stark ist Deutschland betroffen?" (derzeit abrufbar unter  https://www.prosieben.de/tv/zervakis-opdenhoevel-live/video/218-illegale-muellentsorgung-wie-stark-ist-deutschland-betroffen-clip) in der nächsten Kreistagssitzung: 

1. Seit wann sind der Verwaltung die in der Reportage erhobenen Vorwürfe zur illegalen Müllentsorgung durch eine Firma aus Augustdorf bekannt? Wie wurde seitens der Verwaltung auf die Vorwürfe reagiert? Was hat insbesondere die in der Reportage erwähnte Untersuchung im Nachgang der Unterrichtung über die Vorwürfe durch ProSieben im Detail ergeben?

2. Wie beurteilt die Verwaltung den Wahrheitsgehalt der in der Reportage erhobenen Vorwürfe?

3. Wie beurteilt die Verwaltung die Ergebnisse der laut Reportage übersandten Untersuchung eines Grundbaulabors? Welches Ausmaß haben die im Raum stehenden möglichen Schäden?

4. Wie beurteilt die Verwaltung insbesondere die Möglichkeit der Verunreinigung des Grundwassers durch die im Raum stehenden Vorwürfe, auch vor dem Hintergrund der oben genannten Untersuchung eines Grundbaulabors?

5. Wie beurteilt die Verwaltung den in der Reportage erhobenen Vorwurf, dass behördliche Kontrollen des Kreises Lippe beim beschuldigten Unternehmen lediglich aus einem mündlichen Weihnachtsgruß im Aufenthaltsraum bestanden haben?

6. Wie beurteilt die Verwaltung die in der Reportage erwähnte Möglichkeit, dass der im Raum stehende illegale Müll von Dritten ohne Wissen des Unternehmens eingebracht wurde?

7. Wie wird die Verwaltung das Thema weiter verfolgen?